Ist der Download von YouTube Videos legal?

Alltagsfragen Aug. 12, 2020

Mit einer einfachen Google Suche findet man zahlreiche Tools, die den Download von Videos und Musik von YouTube und ähnlichen Videoplattformen ermöglichen. Auch renommierte Medien wie heise.de bieten einfache Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie man Videos und Musik von YouTube downloaden kann.

Doch ist das erlaubt?


Privatkopie

Wer auf diese Weise Inhalte von YouTube herunterlädt, erstellt damit eine Kopie, für die man grundsätzlich eine Erlaubnis der Urheberin / des Urhebers benötigt.

Ausgenommen davon ist der Download zum eigenen und zum privaten Gebrauch (§ 42 UrhG).

Folgende Voraussetzungen müssen dabei erfüllt sein:

  • Vorweg das Offensichtlichste: Die Kopie darf nur zum privaten Gebrauch benutzt werden. Ausgeschlossen ist damit logischerweise der Verkauf, aber auch die Weiterverbreitung über erneutes Hochladen auf YouTube und auch das Verschicken an mehrere Freunde.
  • Das YouTube Video muss legal sein. Da YouTube mittlerweile einen automatischen Filter eingebaut hat, der rechtswidriges Material löscht, kann man sich als Benutzer ziemlich sicher sein, dass es sich um ein legales Video handelt.
  • Es darf nur eine geringe Anzahl von Kopien erstellt werden. Das Gesetz schweigt zu einer genauen Zahl. Es sollten aber unter zehn sein.
  • Beim Download darf kein Kopierschutz umgangen oder geknackt werden. Ist das Video öffentlich einsehbar, ist alles gut. Aber Videos hinter einem Passwortschutz oder solche, die nur mit dem exakten Link aufgerufen werden können, sollten jedoch nicht heruntergeladen werden.
  • Das Video und die Musik dürfen nicht verändert werden. Das Recht dafür bleibt weiterhin beim Urheber / der Urheberin.

YouTube AGB

Clipart Bild von einem Vertrag, einer Lupe und Stifte
Bild von mohamed Hassan / Pixabay
YouTube-Videos von anderen Nutzern können nicht heruntergeladen werden. Mit einer YouTube Premium-Mitgliedschaft kannst du Videos aber in der YouTube App offline ansehen.
(Quelle: google.com)

YouTube bietet einen eigenen kostenpflichtigen Service an, der es ermöglicht, Videos offline verfügbar zu machen (also ein Download des Videos).
Es ist daher verständlich, wenn das Unternehmen nicht erfreut ist, wenn man gratis Alternativen nützt.

Es ist daher nach den AGB von YouTube verboten, Videos außerhalb der Premium Funktion herunterzuladen.

Aber:

  • Da man ohne YouTube Konto auf Videos zugreifen kann, gelten die AGB von YouTube nicht, es wurde ja nie ein Vertrag abgeschlossen (die Geltung von AGB müssen vereinbart werden, es genügt nicht, die gewünschten AGB einfach auf seine Seite zu schreiben).
  • Außerdem lässt sich der zuvor erwähnte § 42 UrhG nicht ohne weiteres durch AGB einschränken.

Randnotiz: Seit 2018 müssen dänische Internetprovider nach einem Gerichtsurteil die Domain eines Portals sperren, das Videos von YouTube herunterlädt. In Österreich gab es aber (noch) kein derartiges Urteil.


Titelbild von NordWood Themes / Unsplash

Tags

Andreas Maierhofer

Jurist / Administrator von lawyered.at

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließe als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Dein Konto ist vollständig aktiviert, du hast jetzt Zugang zu allen Inhalten.